ICH HABE HIER HABE HIER EIN PAAR WUNDERSCHÖNER STORY'S(WIE ICH FINDE)!!

ICH HABE SIE NICHT SELBER GESCHREIBEN ICH HABE SIE KOPIERT...UND ICH BITTE EUCH:

NEHMT EUCH EIN PAAR MINUTEN ZEIT EUCH DIESE STORY'S DURCH ZU LESEN!!!

THX!!eure fanny!

 

*++~~WARUM MAMI??~~++*

Ich ging zu einer Party, Mami,

und dachte an deine Worte.

Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken

und so trank ich keinen Alkohol.

 

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami,

genauso, wie du es vorhergesagt hattest.

Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami,

auch wenn die anderen sich mokierten.

 

Ich weiß, dass es richtig war, Mami,

und dass du immer Recht hast.

 

Die Party geht langsam zu Ende Mami,

und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg, Mami,

wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde:

auf Grund deiner Erziehung -

so verantwortungsvoll und fein.

 

Ich fuhr langsam an, Mami,

und bog in die Strasse ein.

Aber der andere Fahrer sah mich nicht

und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami,

hörte ich den Polizisten sagen,

der Andere sei betrunken.

Und nun bin ich diejenige, die dafür büßen muss.

 

Ich liege hier im Sterben Mami,

ach bitte, komm doch schnell.

Wie konnte mir das passieren?

Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

 

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami,

das meiste ist von mir.

Ich höre den Arzt sagen, Mami,

dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.

 

Ich wollte dir nur sagen, Mami,

ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken!

Es waren die Anderen, Mami,

die haben einfach nicht nachgedacht.

 

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party,

wie ich, Mami,

Der einzige Unterschied ist nur:

Er hat getrunken und ich werde sterben!

 

 

Warum trinken die Menschen, Mami?

Es kann das ganze Leben ruinieren.

 

Ich habe jetzt starke Schmerzen,

wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat, Mami,

läuft herum!
Er guckt nur dumm! 

Sag´ meinem Bruder,

 dass er nicht weinen soll, Mami.

Und Papi soll tapfer sein.

Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami,

schreibt:

“Papi´s Mädchen” auf meinen Grabstein.

 

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami,

nicht trinken und dann fahren!

Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami,

würde ich noch leben.

 

Mein Atem wird kürzer, Mami,

ich habe große Angst.

Bitte weine nicht um mich Mami.

Du warst immer da, wenn ich dich brauchte.

 

Ich hab nur noch eine letzte Frage, Mami,

bevor ich von hier gehe:

Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken,

warum bin ich diejenige, die sterben muss?

 

ANMERKUNG:

DIESES GEDICHT WURDE GESCHRIEBEN DAMIT DIE LEUTE ENDLICH BEGREIFEN WORUM ES GEHT!!!!!

 

BITTE KOPIEREN ODER ALS MAIL VERSCHICKEN!

 

DANKE!!!!!

Aids- Club

Jessika freute sich schon lange auf den Spanien Urlaub mit ihren Eltern. Dort angekommen, lernte sie auch sogleich einen Boy kennen, in den sie sich verliebte. Sie kamen zusammen, und nach zwei wunderschönen Wochen mit dem Boy kam der Abend vor der Abreise. Die zwei lagen eng aneinander geschlungen am Strand. Doch es blieb nicht beim Küssen. Der süße Junge wollte mit ihr schlafen. Da Jessika ihn so sehr liebte und es selber wollte, taten sie es schließlich. Jessika zückte ein Kondom, doch der Junge wollte es nicht tragen. Nach langem hin und her willigte sie ein, und sie verbrachten eine Wunderschöne Liebesnacht unter Sternen am Strand. Am nächsten Morgen war der Tag der Abreise. Sie verabschiedeten sie sich mit langen, innigen Küssen. Jessika weinte und wollte nicht von ihm los. Nach vielen Verabschiedungen, gab der Junge ihr ein schönes Kästchen. „Erst im Flugzeug öffnen“ stand auf dem Deckel. Sie steckte es ein, und stieg in das Flugzeug. Bis es startete dachte Jessika nur an das Kästchen und malte sich einen wunderbaren Inhalt nach dem nächsten aus. Dann endlich war es soweit. Sie öffnete das Kästchen und erstarrte. Sie stand unter schock. In dem Kästchen lag eine eckeleregende tote Ratte und ein Zettel „Willkommen im Aids-Club“

 

An diesem Tag

Mein Freund öffnete die Kommodenschublade seiner Ehefrau und holte ein in Seidenpapier verpacktes Päckchen heraus.Es ist nicht irgendein Päckchen,sondern ein Päckchen mit Unterwäsche darin.

Er warf das Papier weg und betrachtete die Seide und die Spitze. "Dies kaufte ich,als wir zum ersten Mal in New York waren.Das ist jetzt 8 oder 9 Jahre her.Sie trug es nie. Sie wollte es für eine besondere Gelegenheit aufbewahren.Und jetzt,glaube ich,ist der richtige Moment gekommen."
Er näherte sich dem Bett und legte die Unterwäsche zu den anderen Sachen,die von dem Bestattungsinstitut mitgenommen wurden.Seine Frau war gestorben.
Als er sich zu mir umdrehte,sagte er: "Bewahr nichts für einen besonderen Anlass auf;jeder Tag den du lebst,ist ein besonderer Anlass."
Ich denke immer noch an diese Worte.....sie haben mein Leben verändert.Heute lese ich viel mehr als früher und putze weniger.Ich setze mich auf meine Terrasse und genieße die Landschaft ohne auf das Unkraut im Garten zu achten.
Ich verbringe mehr Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden und weniger Zeit bei der Arbeit.Ich habe begriffen,dass das Leben eine Sammlung von Erfahrungen ist,die es zu schätzen gilt.Von jetzt an bewahre ich nichts mehr auf.Ich benutze täglich meine Kristallgläser.Wenn mir danach ist,trage ich meine neue Jacke,um in den Supermarkt zu gehen.
Auch meine Lieblingsdüfte trage ich dann auf,wenn ich Lust darauf habe,anstatt sie für Festtage aufzuheben.Sätze,wie z.B. Eines Tages...oder An einem dieser Tage... sind dabei,aus meinem Vokabular verbannt zu werden.Wenn es sich lohnt,will ich die Dinge hier und jetzt sehen,hören und machen.
Ich bin mir nicht ganz sicher,was die Frau meines Freundes gemacht hätte,wenn sie gewußt hätte,dass sie morgen nicht mehr sein wird (ein Morgen,das wir oft zu leicht nehmen).
Ich glaube,dass sie noch ihre Familie und engen Freunde angerufen hätte.Vielleicht hätte sie auch ein paar alte Freunde angerufen,um sich zu versöhnen oder sich für alte Streitigkeiten zu entschuldigen.
Der Gedanke,dass sie vielleicht noch chinesisch essen gegangen wäre (ihre Lieblingsküche),gefällt mir sehr.Es sind diese kleinen unerledigten Dinge,die mich sehr stören würden,wenn ich wüsste,daß meine Tage gezählt sind.
Genervt wäre ich auch,gewisse Freunde nicht mehr gesehen zu haben,mit denen ich mich an einem dieser Tage in Verbindung hätte setzen sollen.Genervt,nicht die Briefe geschrieben zu haben,die ich
an einem dieser Tage schreiben wollte.Genervt,meinen Nächsten nicht oft genug gesagt zuhaben,wie sehr ich sie liebe.
Jetzt verpasse,verschiebe und bewahre ich nichts mehr,was uns Freude und Lächeln in unser Leben bringen könnte.Ich sage mir,dass jeder Tag etwas Besonderes ist.... jeder Tag,jede Stunde sowie jede Minute ist etwas Besonderes.

 

Was bewirkt dein lächeln ?     

Ein lächeln kostet nichts und bewirkt so viel!!!
Es bereichert die, die es empfangen, ohne die ärmer
zu machen, die es geben.
Es dauert nur einen Augenblick, aber die Erinnerung
währt manchmal ewig.
Niemand ist reich genug, um es entbehren zu
können und niemand ist arm genug um es nicht
geben zu können.
Es bringt dem Heim Glück und ist das zarte Zeichen
der Freundschaft.
Ein lächeln schenkt der müden Seele Ruh`und dem
verzweifelten neuen Mut.
Wenn du einmal einem Menschen begegnest, der
dir das lächeln das du verdienst versagt, sei groß -
zügig, schenk ihm das deine, weil niemand ein
lächeln so nötig hat, wie der, der es den anderen
nicht geben kann.

*SMILE*






 



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!